Jahreshauptversammlung der FF Biebergemünd - Ehrungen und Beförderungen

23.02.2016

Ein strammes Programm war bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren von Biebergemünd, die im Bürgerhaus Biebergemünd stattfand, zu bewältigen. Herausragendes Ereignis war im vergangenen Jahr die organisatorische Zusammenlegung der Einsatzabteilungen von Wirtheim und Kassel zur Wehr Nord. Ende April wird dann mit der Fertigstellung des Um- und Anbaus des Feuerwehrhauses in der Wirtheimer Straße die komplette Zusammenlegung erfolgt sein. (Die GNZ berichtete) Die Jahreshauptversammlung stieß auch auf das Interesse der politisch Verantwortlichen in der Gemeinde, neben Bürgermeister Manfred Weber richtete auch der Vorsitzende der Gemeindevertretung Burkhard Steigerwald ein Grußwort an die Feuerwehrleute. Der Rückblick auf das Jahr 2015 zeige eine eindrucksvolle Bilanz. „Sie helfen Menschen mit ihrem schnellen und kompetenten Eingreifen. Die Freiwilligen Feuerwehren in den einzelnen Ortsteilen sind ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Sicherheits- und Rettungswesens in Biebergemünd. Wir brauchen Bürgerinnen und Bürger, die sich in unserer Gesellschaft mit ihrer Vorstellung und ihrem Handeln für andere einbringen, wir wissen, dass sie sich pflichtbewusst und mit hoher Motivation auf die verschiedenen Einsätze vorbereiten“, erklärte Steigerwald weiter. Damit die Feuerwehren diese Aufgaben erfüllen könnten müsse die Gemeinde alles dafür tun damit sich die technische Ausrüstung auf hohem Niveau befände. Dazu habe die Gemeinde in den vergangenen fünf Jahren einiges an Investitionen getätigt. Steigerwald zählte die Einführung des Digitalfunks in 2011 auf. Ferner 2012 die Anschaffung von zwei Tragkraftspritzenfahrzeugen für die Wehren Breitenborn und Lanzingen. 2013 Die Anschaffung eines Kommandowagens für den Gemeindebrandinspektor. 2015 die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in der Wirtheimer Straße und 2016 werde der Neubau des Feuerwehrgerätehauses in Roßbach finanziert. Bei allen Anschaffungen sei es wichtig auf Nachhaltigkeit zu achten.

Der Fraktionsvorsitzende der CDU Franz Karl Stock versprach in seinem Grußwort, dass die Politik alles dafür tun werde die Nachwuchsarbeit zu unterstützen und der Fraktionsvorsitzende der SPD Berthold Schum erinnerte, dass niemand abstreiten könne, dass die Gemeinde Biebergemünd in der Vergangenheit viel Geld in die Feuerwehren investiert habe. „Das konnten wir nur tun, weil wir finanziell gut da standen. „Wir haben ein großes Interesse an einer selbstbewussten und starken Feuerwehr“, schloss Schum.

Zu einer starken und selbstbewussten Wehr gehören auch gut ausgebildete Feuerwehrleute und die wurden nun zu Neuaufnahmen und Beförderungen auf die Bühne gerufen.

Neu aufgenommen wurde Christian Pieke in die Wehr Lanzigen, aus der Jugendfeuerwehr übernommen wurden Ruben Schlindwein in die Wehr Bieber und Patrick Schum in die Wehr Nord.

Zum Feuerwehrmann bzw. Feuerwehrfrau befördert wurden aus Bieber Jan Arazi, Robin Firle, Deon Fischer, Marcel Kleinfeller, Daniel Lenz, Tim Metzke, Marcus Pfeifer, und Marianne Weibezahn. Aus Breitenborn, Elisa Schmidt. Aus Lanzingen Almir Huskic, Niklas Reitz und Niklas Siebert. Aus der Wehr Nord Yannik Schum, Karl Seitz, und Jan Simon und aus der Wehr Roßbach Christian McLaughlin.

Zum Oberfeuerwehrmann bzw. - frau wurden aus Bieber Michael Schmotzer befördert. Aus der Wehr Nord Fabian Fingerhut, Kenny Preiss und Stefan Reitz.

Zum Hauptfeuerwehrmann bzw. –frau wurden aus Bieber Nico Freund, Matthias Meyer und Michael Schöppner befördert. Aus Breitenborn Sebastian Kuhn und aus Roßbach Theresa Kildau und Philipp Tobisch.

Den Rang des Löschmeisters erhielt Thomas Schlegel von der Wehr Nord. Zum Hauptlöschmeister wurde Sebastian Gimpel aus Breitenborn befördert.

Kreisbrandinspektor Markus Busani nahm die Ehrungen verdienter Feuerwehrleute vor und würdigte das langjährige Engagement. Michael Seitz und Daniel Köhler aus Bieber erhielten die Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes in Silber für 20-jährige aktive Dienstzeit. Die Ehrenmedaille für 30-jährige aktive Dienstzeit wurde Heiko Grabowski aus Bieber und Armin Schmidt aus Kassel überreicht. Mit dem Brandschutzehrenzeichen des Landes Hessen am Bande in Silber für 25-jährige aktive Dienstzeit wurde Jens Gaul aus Lanzingen ausgezeichnet.

Eine Anerkennungsprämie der Gemeinde Biebergemünd in Höhe von 200 €, für eine aktive Dienstzeit von 25 Jahren, in einer Einsatzabteilung erhielten Heiko Grabowski aus Bieber und Jens Gaul aus Lanzingen. Eine Anerkennungsprämie des Landes Hessen in Höhe von 500 €, für eine aktive Dienstzeit von 30 Jahren, erhielt Jens Gaul aus Lanzingen und über eine Anerkennungsprämie der Gemeinde in Höhe von 1000 €, für 45 Jahre aktive Dienstzeit, durfte sich Werner Amend aus Kassel freuen.

Blieb am Ende noch die Wahl eines neuen Schriftführers für den Wehrführerausschuss der Freiwilligen Feuerwehren von Biebergemünd, da der bisherige Amtsinhaber Hermann Elsesser aus Altersgründen ausscheiden musste. Die Wahl fiel einstimmig auf Dirk Fischer aus Bieber.

Erschienen in der GNZ am 23.02.2016
 

Foto: Die beförderten Feuerwehrkameradeninnen und Feuerwehrkameraden