Alarmübung der FF Roßbach zum Tag der offenen Tür

06.06.2016

Ein ganzes Wochenende hielt der Tag der Feuerwehr das kleine Spessartdorf auf Trab. Rund um das Festgelände am Roßbacher Sportplatz dominierte das bunte Treiben, das natürlich, wie sollte es bei ordentlichen Brandschützern anders sein, mit einer Alarmübung gestartet wurde. Die Sirene ging um 16:05 und erfüllte gleich zwei Funktionen. Zum Einen alarmierte sie die Einsatzkräfte, zum Anderen signalisierte sie den Roßbacher Einwohner, hier ist was los. Beide Bevölkerungsgruppen setzten sich daraufhin sofort in Marschbewegung Richtung Festplatz.

Wehrführer Franz-Josef Prasch hatte die Einsatzstelle taktisch klug gewählt. An der Bärenwiese 5 direkt neben dem kleinen Festzelt und nicht weit von dem Bieberbach brannte das Wohnhaus. So war Getränke- und Wasserversorgung gleichzeitig sichergestellt. Der unbekannten Rauchentwicklung ging der Einsatzleiter der Wehr Roßbach sofort nach. Die Roßbacher Wehrleute begannen dann auch  umgehenst mit dem Außenangriff. „Einen Innenangriff vorzunehmen und rein zu gehen wäre halt schlecht gewesen, denn da wohnen ja noch Leute drinnen“, erklärte Prasch. So beschränkte man sich diesmal darauf dem imaginären Feuer mit einer ordentlichen Wasserdusche von außen auf den Leib zu rücken. Kurz nachdem die Roßbacher Wehr Wasser auf den Rohren hatte, rückten die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bieber nach und schirmten das Nachbargebäude ab. Jetzt war Wassernachschub nötig. Den lieferten die Kameraden aus Lanzingen und Breitenborn, die mit einer gemischten Gruppe anrückten, um die Wasserversorgung von der Bieber aus sicher zu stellen. Wehrführer Franz-Josef Prasch und Zugführer Volker Hauk, beide hatten die Übung ausgearbeitet, zogen am Ende eine positive Bilanz. „Die Zusammenarbeit der vier Biebergemünder Ortsteilwehren mit 21 Einsatzkräften hat reibungslos geklappt und die Bewohner der Bärenwiese 5 sind trocken geblieben.

Nach dem alle Gerätschaften wieder ordnungsgemäß in den Fahrzeugen verstaut waren ging es gemeinsam ins Festzelt, wo die gelungene Übung bei einem ausgedehnten Dämmerschoppen ausklang.

Eraschienen in der GNZ am 08.06.2016