Bieberer Wehrführer zu Ehrenbeamten ernannt

16.12.2016

„Feuerwehr braucht eine gewisse Struktur und braucht Kameraden, die zusätzlich zu ihrem normalen Feuerwehrdienst noch weitere Ämter annehmen. Wichtig ist dass die Wehren von Personen geführt werden, die über eine entsprechende Qualifikation verfügen, denn sonst läuft alles nicht in geordneten Bahnen“, erklärte Bürgermeister Manfred Weber anlässlich der Ernennung von Thomas Petrausch und Michael Seitz zu Ehrenbeamten der Gemeinde Biebergemünd auf Zeit. Die beiden waren bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag zum Wehrführer und Stellvertretenden Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Bieber gewählt worden. (Die GNZ berichtete). Der Feuerwehrausschuss leiste hier in Biebergemünd in vorbildlicher Weise hervorragende Arbeit. „Ich möchte an dieser Stelle allen, die im abgelaufenen Jahr aktiv waren und sind Danke sagen für ihr Engagement im Feuerwehrwesen, das ist nicht selbstverständlich“, so Weber weiter. Wenn etwas passiert sei rufe man die Feuerwehr und die solle es richten.

Es sei keine Selbstverständlichkeit, dass Führungspositionen auch ausgefüllt würden. In Biebergemünd könne man sich glücklich schätzen alle Posten problemlos besetzen zu können. Die alte Wehrführung sei noch bis zum 31. Dezember im Amt. In der Mitgliederversammlung vom vergangenen Samstag sei bei den Neuwahlen die Wehrführung mit eindrucksvoller Zustimmung wiedergewählt worden. „Die Beiden haben gute Arbeit geleistet, sind in der Wehr anerkannt, denn sonst kann man solche Ergebnisse nicht erzielen“, so Weber, der nach den Lobesworten Petrausch und Seitz offiziell für die nächsten fünf Jahre zum Wehrführer und Stellvertretenden Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Bieber ernannte und die Ernennungsurkunden überreichte. In der letzten Gemeindevertretersitzung war bereits die Wahl der Beiden bestätigt worden. Die Amtszeit der beiden Ehrenbeamten geht vom 1. Januar 2017 bis zum 31. Dezember 2021.

 

Erschienen in der GNZ am 16.12.2016