Über 50 Jahre ehrenamtlich aktiv - Heribert Grob aus der Einsatzabteilung verabschiedet

11.07.2017

„Du wirst uns fehlen“, sagte Wehrführer Thomas Petrausch als Heribert Grob die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bieber zu sich nach Hause einlud, um mit ihnen zusammen seinen Abschied aus der Einsatzabteilung zu feiern. An diesem Abend ließen die Feuerwehrkameraden sogar ausnahmsweise ihren wöchentlichen Übungsabend ausfallen.

Sein ehrenamtlicher Feuerwehrdienst reicht schon mehr als 50 Jahre zurück. In dieser Zeit absolvierte er zahlreiche Lehrgänge und war zuletzt als Gruppenführer eingesetzt. Auf seine große Erfahrung und seine Unterstützung konnte man zählen. Zum Beispiel half er in den vergangenen Jahren der Jugendfeuerwehr mit seinem kleinen Geländefahrzeug bei der Weihnachtsbaumsammelaktion. Außerdem setzte Heribert Grob seine journalistischen Fähigkeiten für die Pressearbeit der Feuerwehr ein. Bei größeren Einsätzen machte er Fotos und sorgte dafür, dass in der Zeitung darüber berichtet wurde.

Als Geschenk brachten die Feuerwehrkameraden einen Kasten Altbier und seinen mit Rindswürsten bestückten Feuerwehrhelm mit – der Leibspeise eines jeden Bieberer Feuerwehrmannes.

Heribert verlässt zwar die Einsatzabteilung, aber sein Leben in der Feuerwehr ist damit noch lange nicht beendet. Am 7. Juli wurde er nämlich an seinem 65. Geburtstag in die Ehren- und Altersabteilung übernommen.

Normalerweise verlässt man bereits im Alter von 60 Jahren den aktiven Feuerwehrdienst. Da ihm dies aber nicht reichte, hatte Heribert seinen Dienst vorzeitig um weitere fünf Jahre verlängert – als Erster in der Feuerwehr Bieber überhaupt.

Die Feuerwehrleute dankten auch seiner Frau, ohne deren Verständnis das alles so nicht möglich gewesen wäre.