Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Biebergemünd - Ehrungen und Beförderungen

27.02.2018

Auf großes Interesse seitens der politisch Verantwortlichen stieß die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren von Biebergemünd. Geschuldet war dies wohl dem gestörten Verhältnis zwischen Wehrführung und Rathaus, das sich im letzten halben Jahr abzeichnete. (Die GNZ berichtete). So konnte Gemeindebrandinspektor Hartmut Freund die meisten Mitglieder des Gemeindevorstandes an der Spitze Bürgermeister Manfred Weber, ferner Mitglieder der Gemeindevertretung an der Spitze deren Vorsitzender Burkhard Steigerwald, die Fraktionsvorsitzenden von CDU, FWG,  und SPD Sebastian Buch, Herbert Richter und Berthold Schum, die Leiterin des Ordnungsamtes Jutta Hummel, so wie Kreisbrandinspektor Markus Busanni und den Ehrengemeindebrandinspektor Walter Lenz in der Biebertalhalle begrüßen.

Die Ergänzungswahl des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors musste auch im zweiten Anlauf mangels Kandidaten vertagt werden und wurde kurzerhand von der Tagesordnung gestrichen (siehe Bericht vom Montag).

Positiver dagegen fiel die Bilanz des Berichtsjahres 2017 aus. Hier konnte sich der Mitgliederstand um sieben Aktive auf 175 Mitglieder in der Einsatzabteilung verbessern. „Ein großes Problem ist immer noch die Tagesalarmierung. Wir haben zu wenige Feuerwehrleute in allen Ortsteilen, die in Biebergemünd arbeiten und für Einsätze von Montag bis Freitag zwischen 6 und 17 Uhr zur Verfügung stehen“, erklärte Freund. Der gute Ausbildungsstand der Biebergemünder Feuerwehren spiegelt sich in den Lehrgangsbesuchen wieder. Insgesamt wurden 94 Lehrgänge auf Kreisebene und an der Landesfeuerwehrschule absolviert. Eine fundierte Atemschutzausbildung ist überlebenswichtig und so fanden für die 59 Atemschutzgeräteträger 11 Atemschutzübungen in den Übungsstrecken Hanau und Langenselbold statt. 120 Einsätze mit 2281 Einsatzstunden mussten in 2017 bewältigt werden 17 Einsätze mehr als in 2016. 16 Mal wurden die Feuerwehren zu Bränden gerufen, des Weiteren zu 5 nachbarlichen Löschhilfen. Das Gros der Einsätze waren die 67 Hilfeleistungen. In die Standortausbildung wurden 5553 Stunden, für Wartung und Pflege der Fahrzeuge 1258 Stunden investiert. Insgesamt summierte sich der Aufwand für die ehrenamtliche Arbeit aller Feuerwehrangehörigen auf 16.045 Stunden.

Ferner ging Freund auf die Situation des Feuerwehrgerätehauses in Lanzingen ein, das vom technischen Prüfdienst im September 2016 auf Rot gesetzt wurde. „Das bedeutet unverzüglicher Handlungsbedarf“, so Freund. Im Juli 2017 ordnete Bürgermeister Weber eine Interimslösung an. Dabei wurde der Unterrichtsraum im Feuerwehrhaus Lanzingen zum Umkleideraum für Herren hergerichtet und der Clubraum im Dorfgemeinschaftshaus für die Aktiven und die Jugendfeuerwehr als Unterrichtsraum reserviert. „Das geht nicht auf Dauer“, bemängelte der Gemeindebrandinspektor. „Spätestens Herbst 2019 sollte die Feuerwehr an einem neuen Standort untergebracht sein!“ Im Winter letzten Jahres wurde der Standort für einen Neubaus gefunden, nun fordert Freund eine hohe Priorität für den Baufortgang. Eine Interimslösung von mehr als zwei Jahren könne den ehrenamtlichen Feuerwehrleuten nicht zugemutet werden.

Neben dem Rückbau der veralteten Schlauchpflegeanlage im Stützpunkt in Bieber berichtete Freund über die Neubeschaffung eines Mannschaftstransportwagens für die Feuerwehr Roßbach. Hier griff der Förderverein mit 33.000 Euro tief in die Vereinskasse um das Fahrzeug zu finanzieren. Die Neubeschaffung eines TLF 4000 für die Wehr Bieber, an dem zurzeit die Ausbildung der Maschinisten und Führungskräfte läuft, verbessert die Schlagkraft der Wehr. Ferner steht eine Ersatzbeschaffung eines Hilfeleistungs-Löschfahrzeuges für die Feuerwehr Biebergemünd Nord an, dessen Auslieferung für Juni geplant ist.

„Ohne die ehrenamtlichen freiwilligen Feuerwehrkameradinnen und –Kameraden ginge vieles nicht, um Gefahrensituationen in Biebergemünd erfolgreich abzuwehren. die Freiwillige Feuerwehr in den einzelnen Ortsteilen ist ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Rettungs- und Sicherheitswesens“, lobte der Vorsitzende der Gemeindevertretung in seinem Grußwort. „Ich darf ihnen versichern, dass wir wissen, wie hoch ihr Einsatz ist. Damit sie diese Aufgaben erfüllen können, müssen wir alles dafür tun, dass sich die technische Ausrüstung unserer Feuerwehren in Biebergemünd auf hohem Niveau befindet. Als Vorsitzender der Gemeindevertretung danke ich ihnen für ihre geleistete Arbeit!“

 

Neuaufnahmen, Ehrungen und Beförderungen

 

Neuaufnahmen

Wehr Breitenborn: Volker Bohlender, Hans Joachim Habersack

Wehr Lanzingen:   Matthias Krieg

 

Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr

Wehr Bieber: Nina Arazi, Celine Grippner

Wehr Roßbach: Jan Born

 

Beförderungen zu Feuerwehrmann – Frau

Wehr Bieber: Mareike Pfeifer, Patrick Stichel

Wehr Biebergemünd Nord: Kai Uwe Axt, Lucas Baumbach, Oliver Kling, Lorenzo

                                            Paterlini, Dieter Sonneborn

Wehr Lanzingen: Jascha Laska, Christian Pieke

Wehr Roßbach: Michael Rauch

 

Beförderung Oberfeuerwehrmann- Frau

Wehr Bieber: Deon Fischer, Marcel Kleinfeller, Silvia Krippner, Daniel Lenz, Tim Metzke,

                      Ruben Schlindwein, Björn Senzel

Wehr Biebergemünd Nord: Enrico Reitz, Marie Schmitz

Wehr Lanzingen: Niklas Reitz, Lukas Schick

 

Beförderung Hauptfeuerwehrmann

Wehr Biebergemünd Nord: Yannick Schum

 

Beförderung Oberlöschmeister

Wehr Bieber: Matthias Meyer

Wehr Roßbach: Phillipp Tobisch

 

Beförderung Hauptlöschmeister

Wehr Roßbach: Steffen Koch

 

Beförderung Brandmeister

Biebergemünd Nord: Ottmar Walter

 

Beförderung Oberbrandmeister

Wehr Nord: Thomas Salmon

 

Übernahme in die Ehren- und Altersabteilung

Wehr Biebergemünd Nord: Bernd Schmitt, Helmut Seitz

 

Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes in Gold für 30 Jahre

Wehr Roßbach: Andreas Krick

 

Brandschutzehrenzeichen am Bande in Silber 25 Jahre aktive Dienstzeit

Wehr Bieber: Kai Firle

Wehr Roßbach: Mario Born, Uwe Metzke

 

Brandschutzehrenzeichen am Bande in Gold für 40 Jahre aktive Dienstzeit

Wehr Breitenborn: Robert Kalbfleisch

Wehr Roßbach Thomas Weigand1

 

Anerkennungsprämie der Gemeinde Biebergemünd

Für aktive Dienstzeit von 15 Jahren

Wehr Bieber, Steffen Grob, Wilfried Petersen

Wehr Lanzingen, Sören Koller

Wehr Roßbach: Florian Amberg

 

Für aktive Dienstzeit von 25 Jahren

Wehr Biebergemünd Nord: Thomas Schlegel

 

Für aktive Dienstzeit von 35 Jahren

Wehr Bieber: Artur Meister

Wehr Breitenborn: Klaus Weimer

Wehr Biebergemünd Nord: Heinz Ziegler

 
Erschienen in der GNZ am 27.02.2018